International Deutschland Österreich Polska

Direkteinstieg Einkauf

Buyer / Retail Buyer

Kurzinfo

Wen wir suchen:
Sie haben ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches oder modebezogenes Studium, fachspezifische, einschlägige Berufserfahrung sowie eine Leidenschaft für Mode und ein Gespür für Trends. Darüber hinaus können Sie andere mitreißen, haben eine schnelle Auffassungsgabe und besitzen Verhandlungsgeschick. Modeaffinität, analytisches Denkvermögen und Weltoffenheit runden Ihr Profil ab.

Beginn:
nach individueller Vereinbarung

Einsatzort:
Retail Buyer: Weltstadthäuser Kärtner Straße und Mariahilfer Straße in Wien
Buyer: Unternehmenszentrale, 1030 Wien
Bewerbungszeitraum:
mind. 3 Monate vor gewünschtem Einstiegstermin

Bewerbung:
Online

Ansprechpartner:
Paulina Wiedl
Videobericht

Buyer bei P&C

Video

Perspektiven

Um die fokussierte Aus- und Weiterbildung der Fashion Buyer zu stärken, bieten wir optimale Möglichkeiten dies zu fördern. Hiermit will P&C eine kontinuierliche Entwicklung fördern, um die für das Unternehmen maßgeblich zum Erfolg beisteuernden Einkaufsfunktionen im Zentraleinkauf in Düsseldorf und Wien zu stärken.

Zielgerichtet wird für weiterführende Funktionen im Zentraleinkauf ein „training on the Job“ gewährleistet. Der Fokus liegt hier auf den Bereichen Produkt und Ware, Verhandlung sowie Führung und Kommunikation, zur Stärkung und Entwicklung der fachlichen Kompetenzen.

Talente, die den Weg zum Zentraleinkauf in Düsseldorf oder Wien anstreben, wird ein transparenter und zeitlich terminierter Karriereweg skizziert: Nach sechsmonatiger Einarbeit zum Fashion Buyer, folgt die Übernahme der Position für zwei Jahre. Anschließend folgt der Karriereschritt zum Buyer in der Zentrale Düsseldorf/ Wien.

Interview

_mg_3189_neu2_1423848679.jpg Christina Teschner ist Einkäuferin für Damen-Artikel Accessoires in der Zentrale in Wien. Hier spricht sie über Herausforderungen, denen sie sich stellen musste, über die Unterschiede zwischen den einzelnen Märkten, darunter Rumänien, Polen, Slowenien, Kroatien, Österreich und darüber welche Eigenschaften man für einen Job bei Peek & Cloppenburg mitbringen sollte.

Was waren bisher die wichtigsten Schritte auf Ihrem Lebensweg?
Ich habe eine Höhere Lehranstalt für Textil Design absolviert und danach mein Studium in England abgeschlossen. Während des Studiums habe ich mich auf die Themen Druckerei, Weberei und Stickerei spezialisiert.

Wie sind Sie dann zu Peek & Cloppenburg gekommen?
Im Rahmen meines Studiums habe ich gelernt, wie unterschiedliche Textilien hergestellt werden. Danach wollte ich aber auch noch herausfinden wie der Vertrieb dieser funktioniert um somit alle Schritte der Supply Chain kennenzulernen. So landete ich bei Peek & Cloppenburg.

Welchen Herausforderungen mussten Sie sich stellen?
Als Buyer ist man das Bindeglied zwischen Lieferant, Logistik und Verkauf. Ein ständiger Informationsaustausch in alle Richtungen ist daher wahnsinnig wichtig um einen idealen Arbeitsablauf zu garantieren. Nur durch gute Organisation und strukturiertes Arbeiten ist es möglich diese Anforderungen zu erfüllen.

Und die größte Herausforderung?
Die sicherlich größte Herausforderung ist es Kundenbedürfnisse zu analysieren, zu verstehen und daraus abgeleitet das richtige Sortiment für unsere Kunden zu schaffen. Eine weitere Herausforderung sind sicherlich auch die unterschiedlichen Märkte, die wir kennen müssen. Hier in Wien kaufen wir die Sortimente für 47 Häuser in 11 Ländern. Die einen wollen etwas Sportlicheres, manche etwas Rotes, andere etwas Grünes und manche möglichst keine Farben. Auch Größen sind in den einzelnen Märkten unterschiedlich. Das verlangt viel analytisches Denken.

Hat es einen Zeitpunkt gegeben, ab dem Sie gewusst haben, dass P&C für Sie passt?
Als Kind habe ich die Freundschaftsbücher meiner Freunde bei der Frage: „Das will ich mal werden?“ mit „Trendsetter“ beantwortet. P&C gibt mir die Möglichkeit, dass dieser Wunsch Realität wurde. Es ist ein großartiges Gefühl, wenn die Ware, die ich eingekauft habe, bei unseren Kunden Anklang findet und das zeigt mir jedes Mal das P&C der richtige Arbeitgeber für mich ist.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Tätigkeit?
Der Job als Einkäuferin ist eine sehr abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit. Kein Tag gleicht dem anderen. Am Montag bin ich bei einem Lieferanten in Düsseldorf, am Dienstag bei einer Modemesse in Berlin, am Mittwoch im Büro in Wien, am Donnerstag in einem Haus in Polen, ganz unterschiedlich. Der für mich spannendste Teil meiner Tätigkeit ist der, wenn ich auf Ordertermin bin und die Auswahl unserer zukünftigen Artikel für die Verkaufshäuser treffe. Mithilfe unseres sehr detaillierten Analysetools erfahre ich welche Farben, Schnitte, Größen und Materialien beim Kunden im Vorjahr gut angekommen sind. Mit diesem Wissen startet dann der kreative Teil meines Jobs und ich stelle die Sortimente für unsere unterschiedlichen Länder und Häuser zusammen.

Welche Eigenschaften und Interessen braucht man im Modehandel?
Auf alle Fälle muss man modebewusst sein sowie ein Interesse und Gespür für Mode mitbringen. Ein hohes analytisches Denkvermögen und ein fundiertes Verständnis für Zahlen sind ebenfalls sehr wichtige Eigenschaften, die es benötigt um im Modehandel erfolgreich zu sein.

Welchen Rat haben Sie für Neulinge?
Sie müssen ein Interesse am Einzelhandel haben, eine hohe Einsatzbereitschaft zeigen, Freunde am Umgang mit Menschen haben und dürfen sich vor Analytik und Kennzahlen nicht abschrecken lassen, denn sie machen einen großen Part aus. Durch hohen Arbeitseinsatz haben Sie bei Peek & Cloppenburg die Möglichkeit schnell in Verantwortung zu kommen und Karriere zu machen.

Tagesablauf Retail Buyer

_mg_5006_neu_419403301.jpg Ein Tag als Retail Buyer

Ich heiße Maria Eduarda Lomelino Übelacker und Retail Buyer bei Peek & Cloppenburg. Als Retail Buyer bin ich sowohl für den Einkauf als auch für das Team auf der Verkaufsfläche zuständig. Ich bin verantwortlich für die strategische Budgetplanung, die Optimierung des Sortiments, die Bewirtschaftung der Ware, Verhandlungen mit Lieferanten und natürlich den Warenaufbau.

In der Orderphase fangen meine Arbeitstage besonders früh an, ich bin viel unterwegs und kein Arbeitstag gleicht dem anderen…

6:00 Uhr
Ankunft am Flughafen, Boarding geht gleich los, aber ein paar Minuten habe ich noch um meine Emails zu checken und mein Team auf der Fläche über die anfallenden Reduzierungen und die daraus resultierenden Umbaupläne zu informieren.

9:00 Uhr
In Düsseldorf angekommen geht es direkt mit der Bahn in den Medienhafen, zum Showroom des Lieferanten. Dort warten auch schon die Kollegen. Als erstes besprechen wir die aktuelle Performance der Marke: Gibt es Artikel wo der Wareneingang verspätet ist? Könnte man im Rahmen eines Austausches Ware nachkaufen und dafür schlecht laufende Artikel retournieren?

Ist die aktuelle Saison besprochen, geht es gleich an die Kollektion. Wir schauen uns alle Artikel an, die der Lieferant zu dem Liefertermin anbietet und erstellen daraus ein passendes Sortiment für unsere Filialen. Natürlich hat jeder Markt eigene Anforderungen und deswegen muss auf die Wünsche aller Kollegen geachtet werden: Ich brauche definitiv den taillierten Long-Blazer für meine Wiener Kundin, während meine Kollegin aus Frankfurt eher auf den sportiven Oversize Blazer setzt.

14:00 Uhr
Nun machen wir uns auf dem Weg in die Düsseldorfer Zentrale wo wir einen Termin für unsere Eigenmarke haben. Auf dem Weg holen wir uns noch schnell etwas zum Mittagessen.

Bei diesem Termin sitzen Einkäufer, der Brand Director und die Designer zusammen, die uns die Kollektion präsentieren. Hier werden sowohl die Mood Boards sowie die verwendete Farbkarte ausführlich besprochen. Dann wird jedes einzelne Teil gesichtet und diskutiert. Hier können wir auch beeinflussen welche Teile in welchen Farben dann tatsächlich produziert werden. Außerdem besprechen wir Details wie Ärmellänge, Stoffqualitäten, ob Knöpfe oder Zipp und noch vieles mehr.

18:00 Uhr
Auf dem Weg zum Flughafen rufe ich mein Verkaufsteam an um zu erfahren wie wir an dem Tag performt haben, ob die Reduzierungen vorgenommen worden sind und die Ware entsprechend umgebaut wurde.

Am Flughafen angekommen, werden nochmal die Emails beantwortet und die aktuellen Zahlen überprüft. Vor meinem Termin habe ich die wichtigsten Kennzahlen, die ich zum Einteilen der neuen Kollektionen brauche, schon vorbereitet so dass ich bereits im Flieger entscheiden kann, welche Teile ich nächste Saison gerne auf der Fläche haben möchte. Kurz vor der Landung habe ich den ersten Termin fertig eingeteilt.

21:00 Uhr
Zuhause angekommen kann ich den Tag ausklingen lassen und freue mich auf den morgigen Termin in Salzburg.

Videobericht: Buyer

Ratio Image

Videobericht: Retail Buyer

Ratio Image

Videointerviews

Videointerview Bernd Buchholz, Buyer

Videointerview Katharina Sitter, Retail Buyer

Häufig gestellte Fragen

Wie erfolgt die Einarbeit?

In ca. 6 Monaten Training on the Job werden Sie individuell in mehreren Verkaufshäusern und Einkaufbereichen auf Ihre Verantwortung als Retail Buyer/Buyer (m/w) vorbereitet. Parallel zur praktischen Einarbeit erhalten Sie zusätzlich ein nach Ihrer Vorerfahrung maßgeschneidertes theoretisches Training. Nach der erfolgreichen Einarbeitung übernehmen Sie die alleinige Verantwortung für einen Einkaufsbereich.

Phase 1: Einarbeitung im Verkauf – 1 bis 2 Monate
Verkaufsorganisation, Warenpräsentation, Warenkunde, Umsatz- und Sortimentsteuerung steuerung im Verkaufshaus.

Phase 2: Einarbeitung im Einkauf – 3 bis 4 Monate
Sortimentsgestaltung, Warenwirtschaft, Themenplanung; Kombination aus Training on the Job durch die Begleitung eines erfahrenen Retail Buyers/Buyers und aus theoretisch begleitenden Seminaren.

Phase 3: Individuelle Einarbeit für die Übernahme der Zielfunktion

Wie unterscheidet sich die Aufgabe eines Retail Buyers von der eines Buyers?

Ihre Verantwortung als Retail Buyer:
  • Selbstständiger Einkauf und Budgetplanung im zu verantwortenden Ressort für die Weltstadthäuser Kärtnerstraße und Mariahilfer Straße
  • Sortimentsplanung und aktive Warenbewirtschaftung
  • Umsatz- und Rückstandsüberwachung sowie Evaluierung von Optimierungsmöglichkeiten
  • Personalverantwortung für die Verkaufsabteilungen in den Verkaufshäusern Kärtnerstraße und Mariahilfer Straße
  • Auswahl geeigneter Marken durch Messe- und Lieferantenbesuche mit regionaler Priorität
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Eigenmarkensortiments
  • Verhandlungsgespräche mit Lieferanten
  • Regelmäßige Abverkaufskontrolle durch Kennzahlenanalysen, Berichtswesen und Themenlisten

Ihre Verantwortung als Buyer:
  • Gestaltung und Einkauf eines ausgewogenen, P&C-spezifischen Gesamtsortiments im zu verantwortenden Ressort hinsichtlich Markenmix, Preislagen, Stilistik, Zielgruppen und Trends für 11 Länder und 42 Verkaufshäuser
  • Enge Abstimmung und Einflussnahme auf das Sortiment der P&C internen Brands und Zusammenarbeit mit dem Zentraleinkauf und den Brand-Teams in Düsseldorf (Senior Buyer, Creative Director, Sourcing Buyer), insbesondere im Hinblick auf die Erfordernisse der CEE-Region
  • Limitplanung auf Ressort-, Haus-, Marken- und Produktebene
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Themenplanungen vor Bereichs- und Unternehmensleitung
  • Markt-, Marken- und Trendbeobachtung: Messebesuche, Auswertung von Online- und Printquellen (Blogs, Fachzeitschriften, etc.)
  • Lieferantenverhandlungen unter Berücksichtigung der Markt- und Währungsschwankungen
  • Bewirtschaftung des Sortiments in enger Zusammenarbeit mit dem Merchandise Controller


Welche Perspektiven habe ich?

Wir bieten zahlreiche Karriereperspektiven im In- und Ausland an. Beispielsweise können Sie Herausforderungen innerhalb der P&C KG Düsseldorf übernehmen (Bereich Senior Buying, International Brands, diverse Zentralpositionen) bzw. entwickeln Sie sich in Richtung Interne Verkaufsleitung/Geschäftsleitung/Bereichsleitung in Österreich weiter.

Ist es sinnvoll, sich zu bewerben, wenn keine Stellen ausgeschrieben sind?

Sie können sich jederzeit initiativ bewerben und ansonsten immer auf unsere aktuellen Stellenangebote und das Onlineportal zugreifen.

Wann sollte man sich bewerben?

Beachten Sie bei Ihrer Bewerbung bitte eine ausreichende Vorlaufzeit von mind.12 Wochen vor Ihrem gewünschten Eintrittstermin.

Wie gestaltet sich das Auswahlverfahren?

Nach dem Erhalt Ihrer Unterlagen werden diese gesichtet und eine erste Rückmeldung erfolgt ca. 10-14 Tage später. In einem nächsten Schritt folgt ein Einzelgespräch mit dem Bereich HR People & Talent Management Einkauf.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, d. h. Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und alle anderen bewerbungsrelevanten Unterlagen, Online oder per Post. Wir freuen uns auch, wenn Sie ein Foto beilegen möchten.
SHARE